AKTUELLES

 

25.04.2013
I
SYLVIA BUTENSCHÖN
LANDSCHAFT GROSSSIEDLUNGEN

Zur Freiraumgestaltung von Großsiedlungen – Entwicklung und Bedeutung. Ein geschichtlicher Abriss der Gestaltung und Nutzung der Außen- bzw. Grünräume an Großwohnsiedlungen im 20. Jahrhundert.

Dr.-Ing. Sylvia Butenschön ist Landschaftsarchitektin und  tätig in den Feldern Gartenkulturgeschichte und Gartendenkmalpflege. Seit 2006 arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet Denkmalpflege am Institut für Stadt- und Regionalplanung der TU Berlin – hier lehrt und forscht sie zur Geschichte des Stadtgrüns, zur Gartenkunst des 20. Jahrhunderts und zur Theorie und Methodik der Gartendenkmalpflege.

I


18.04.2013

I
CORDULA LOIDL-REISCH
GEMEINSCHAFTSGÄRTEN

I

11.07.2012
I
STEP BY STEP
A WALK THROUGH GROPIUSSTADT

Come spend an afternoon at Gropiusstadt, the residential complex built in 1960 by modernist architect Walter Gropius.

Led by Jörg Stollmann, this unconventional tour of the urban complex will show you the space anew. Stollmann and his team are working with and for the residents of Gropiusstadt in a setting of community-based research and design, making this unlike most typical city tours. Architecture students will lecture about the challenges and potential of Gropiusstadt, share discoveries, and provide insights into the residential colony. With this approach, the tour can help mediate between everyday life and city planning.

Following a short introduction at the Lab about the projects “Campus Efeuweg: Model(s) of a new Gropiusstadt” and “AnG: Academy of a New Gropiusstadt,” the tour group will go by bus to southern Neukölln.

Jörg Stollmann lives and works in Zurich and Berlin. He is co-founder of urbaninform.net with Rainer Hehl and is currently a professor at the Chair for Urban Design and Architecture, Technical University of Berlin. His work focuses on community-based design and research strategies and socially and environmentally just urban development. From 2002 to 2008, he was principal at Instant Architects with Dirk Hebel. He taught at the ETH Zurich in the MAS Landscape Architecture and directed the MAS Urban Design. Jörg Stollmann graduated from the University of the Arts, Berlin and Princeton University. He has received awards and fellowships from DAAD, the Graham Foundation, the German Academy in Rome, Red Dot Award, and the Van Alen Institute, New York.

This program is in German with English translation.

2:15 pm–6:30 pm
BMW Guggenheim Lab
Pfefferberg complex, Prenzlauer Berg, U2 Senefelderplatz

I

29.06.2012
I
JESKO FEZER

ÖFFENTLICHE GESTALTUNGSBERATUNG

Jesko Fezer arbeitet als Architekt, Autor, Designer, Künstler und Ausstellungsgestalter. Er ist Mitbetreiber der Buchhandlung „Pro qm“ und Professor für experimentelles Design an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg.

In je unterschiedlichen Kooperationen befasst er sich mit der gesellschaftlichen Relevanz entwerferischer Praxis, setzt sich mit den politischen und sozialen Kontexten von Gestaltungsproblemen auseinander und erforscht hierbei die Möglichkeiten von Mitbestimmungs- und Verhandlungsprozessen.

WEITERE INFORMATIONEN + VIDEOMITSCHNITT

I

21.06.12
I
ERIK GÖNGRICH

THE BEGINNING OF THE MISUNDERSTANDING

Erik Göngrich (*1966), Künstler und Architekt, beschäftigt sich mit Missverständnissen, die sich mit der Internationalen Moderne und dem funktionalen Planen und Bauen im Öffentlichen festgesetzt haben. Mit welchen städtischen Bildern leben wir heute und inwiefern stimmen sie mit der Realität überein?

Er hat dabei einen skulpturalen Blick auf die informellen Qualitäten des Öffentlichen und ist ein aktiver Archivar der Transformationen des öffentlichen Raums. Manche nimmt er selbst vor. Viele sind gefunden.

WEITERE INFORMATIONEN + VIDEOMITSCHNITT

I

Akademie einer anderen Stadt

14.06.12
I
ANDREA KNOBLAUCH

AKADEMIE EINER ANDEREN STADT

Andrea Knobloch ist Künstlerin und Kuratorin. Nach dem Studium der Freien Kunst in Hamburg und Düsseldorf erhielt sie u.a.1994 den Förderpreis des Landes NRW für junge Künstler und 1997 ein Arbeitsstipendium des Kunstfonds Bonn. Neben Ausstellungs- und Vortragstätigkeit war sie Artist in Residence in New York, Graz, Dresden und zuletzt in Dar es Salaam. 2003-06 Leitung des Modellversuchs Kunstkommission – Kunst am Bau an Düsseldorfer Schulen, Landeshauptstadt Düsseldorf, 2005-07 Lehrbeauftragte an der FH Niederrhein/ FB02 Design, seit 2009 Akademie einer anderen Stadt, von 2009-11 Kunstplattform der Internationalen Bauausstellung IBA Hamburg in Zusammenarbeit mit Ute Vorkoeper.

Der Vortrag berichtet anhand exemplarischer Projekte von Aufbrüchen in unbekanntes Terrain und reflektiert die Akademie als Ort der Sammlung und Streuung von besonderem Wissen.

WEITERE INFORMATIONEN + VIDEOMITSCHNITT

I

Urban Agriculture and Spatial Index

31.05.12
I
ANNE-KATRIN FENK + GESA KÖNIGSTEIN

URBAN AGRICULTURE SPATIAL INDEX

Anne-Katrin Fenk und Gesa Königstein werden die von ihnen entwickelte räumliche Kategorie UASI (Urban Agriculture Spatial Index) vorstellen. Anhand ihres mit Anerkennung ausgezeichneten Wettbewerbsbeitrags zur Parklandschaft Gatow zeigen sie, inwiefern man räumlich strategisch Verdichtung von Urbaner Landwirtschaft entwerfen kann.

Ihre These ist, dass die Ebenen Freiraum und Urbane Landwirtschaft erst in größeren Maßstäben ihr Potential zum Entwerfen räumlich entfalten.

Gesa Königstein ist Landschaftsarchitektin und seit 2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet Landschaftsarchitektur.Freiraumplanung der TU Berlin. Anne-Katrin Fenk ist Architektin und arbeitet seit 2010 am Forschungsinstitut MOD Institute (Bangalore & Berlin).

www.mod.org.in

I

Brüche, Fragmente und Kontinuitäten

24.05.12
I
ANDRÉ BIDEAU

BRÜCHE, FRAGMENTE UND KONTINUITÄTEN
O.M. Ungern Arbeit an Berlin vor und nach 1967

André Bideau ist Architekturtheoretiker, Dozent und Publizist in Zürich, wo er sein Architekturdiplom an der ETH erwarb und an der Universität mit der Arbeit ‚Architektur und Urbanität im relationalen Raum: Die Begegnung von O.M.Ungers mit Frankfurt’ promovierte. 1997-2002 war er Redaktor von Werk, Bauen+Wohnen, 2004 Research Fellow am Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften in Wien. Neben seiner Tätigkeit als Architekturkritiker bei der Neuen Zürcher Zeitung und Lehraufträgen in Europa und USA arbeitet Bideau an einem Forschungsprojekt, das die Verbindungen zwischen Architekturdiskursen seit 1968 und der Erfahrung postmoderner Urbanität untersucht. ‚Architektur und symbolisches Kapital. Bilderzählungen und Identitätsproduktion bei O.M. Ungers’ ist 2011 im Birkhäuser Verlag erschienen.

WEITERE INFORMATIONEN + VIDEOMITSCHNITT

I

Atlas of the Copenhagens

16.05.12
I
DEANE SIMPSON

ATLAS OF THE COPENHAGENS

Deane Simpson will present the ‘Atlas of the Copenhagens’, a project developed with students at the Royal Danish Academy School of Architecture, which looks critically at the city as a revered object of sustainability discourse (a collaboration with the Dutch architect and graphic designer Joost Grootens).

Deane Simpson is an architect and urbanist teaching at the Royal Danish Academy of Fine Arts School of Architecture, Copenhagen; and at BAS, Bergen where he is a professor. He was formerly a unit master at the AA, London; a faculty member at the ETH Zürich; and an associate partner at Diller + Scofidio, New York. He received his education from Columbia University, New York; and from the ETH Zürich where his doctorate addressed contemporary urban mutations resulting from demographic change. He publishes and lectures internationally.